Aktuelles

 

Erfolgreicher Weihnachtsmarkt der Schule Auenstein

Der Erlös ging an die Spendenaktion «Jeder Rappen zählt»: Bildung. Eine Chance für Kinder in Not

Voller Spannung und Freude begrüssten die Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler der Schule Auenstein am 15.Dezember 2017 die Eltern, Grosseltern, Gottis und Göttis und viele mehr zum Weihnachtsmarkt. Fleissig wurde verkauft, was selber hergestellt wurde. Während rund vier Wochen wurde gebastelt, geschrieben, gesungen und gebacken. 


Neben den schön geschmückten Verkaufsständen durften die Besucher ein von den Schülerninnen und Schülern der 4. – 6. Klasse erstelltes Adventsfenster bestaunen, das im Rahmen der Adventsfenster in Auenstein an diesem Abend von den Kindern mit drei stimmungsvollen Liedern eröffnet wurde. Das Adventsfenster ist noch bis Ende Dezember an der Schulhausstrasse beim Mehrzweckgebäude Bündte zu bestaunen. 


Es war ein rundum schöner und gelungener Abend. Die Kinder waren am Ende glücklich, dass ihre vielen Kunstwerke verkauft und ein stolzer Betrag von Fr. 2‘533.30 Franken eingenommen wurde. Dies ist besonders schön, weil der Erlös des Weihnachtsmarktes an die Spendenaktion „Jeder Rappen zählt“ ging, welche dieses Jahr die Aktion „Bildung. Eine Chance für Kinder in Not“ unterstützt. Der Betrag wurde zudem von der Gemeinde Auenstein grosszügig aufgerundet, so dass am Mittwochabend  grossartige Fr. 3‘040.— in Luzern in die Sammelbox von „Jeder Rappen zählt“ eingeworfen werden konnte.


Wir möchten auch an dieser Stelle allen Spenderinnen und Spendern noch einmal ganz herzlich danken.

 

Geschrieben von den Lehrpersonen der Schule Auenstein, Mittwoch, 20.12.2107

 


 
 
 
 
Auenstein, 24. April 2017

Externe Schulevaluation (ESE) in Auenstein erfolgreich abgeschlossen


Im Winter 2016/2017 hat in Auenstein die externe Schulevaluation stattgefunden. Nun liegen die Resultate vor.

Die externe Schulevaluation, welche im Auftrag des Departements Bildung, Kultur und Sport (DBKS) von der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) durchgeführt wird, überprüft, wieweit Schulen die Qualitätsanforderungen zu erfüllen vermögen. Gleichzeitig erhalten die Schulen Impulse, wie sie ihre Schul- und Unterrichtsqualität weiter entwickeln können. Jede Aargauer Schule wird alle fünf Jahre evaluiert. Im Rahmen dieses Evaluationsprozesses, der sich über mehrere Monate erstreckt, werden aus einer unabhängigen Perspektive heraus die vorgängig zusammengestellten schriftlichen Dossiers der Schule beurteilt. Ergänzend besuchen Fachpersonen die Schule und den Unterricht, und es finden Befragungen von Eltern, Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen, der Schulleitung, der Schulpflege und weiteren Mitarbeitenden der Schule statt. Dabei werden folgende „Ampelkriterien“ überprüft:
  • Schul – und Unterrichtsklima
  • Arbeitsklima
  • Elternkontakte
  • Betreuung und Aufsicht
  • Schulführung
  • Qualitätsmanagement
  • Regelkonformität
Wie bereits vor fünf Jahren attestiert die externe Schulevaluation der Schule Auenstein ausnahmslos grüne Ampeln, das heisst alle Anforderungen an die geleitete Schule Auenstein sind erfüllt.

Zusammenfassend hebt das Evaluationsteam der Fachhochschule den kontinuierlichen Entwicklungsprozess an der Schule Auenstein, die partizipativ gesteuerte und getragene Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie das Ziel, aus allen an der Schule Beteiligten eine starke Schulgemeinschaft aufzubauen, hervor.

SCHULE AUENSTEIN

Christa Jäggi         Verena von Atzigen
Präsidentin Schulpflege    Schulleiterin